Schulleben aktuell

Autorenlesung

24-11-2017 19:34 von Evi Koch

 

Am 17. November 2017, dem bundesweiten Vorlesetag der Stiftung Lesen, hatte die Realschule Neufahrn die Autorin Kerstin Wollinger eingeladen. Sie las den 5. und 6. Klassen aus ihrer Erstveröffentlichung „Das Erbe der Aravaipa Indianer“ vor und gab hilfreiche Tipps zum betonten und gelungenen Vorlesen.  

Bereits zu Beginn der Lesung lauschten die Schüler gespannt den Worten der Schriftstellerin, als sie von einer USA-Reise berichtete, die sie inspirierte, dieses Buch zu schreiben. Vor einigen Jahren besuchte sie den Ort des Indianermassakers, bei dem unzählige unschuldige Menschen des Aravaipa-Stammes ums Leben kamen, und stellte Nachforschungen über diese Ureingeborenen an. Die spannende Thematik zog die Schüler sofort in ihren Bann. Gekonnt erzählte Kerstin Wollinger von dem Protagonisten Tom, der nach Arizona umziehen muss, wo es ihm anfangs gar nicht gefällt. Als er seine Umzugskartons auspacken will, hört er das erste Mal seltsame Geräusche, die scheinbar mit dem Ereignis vor 150 Jahren, das den Aravaipa-Indianern dort in der Gegend widerfuhr, zusammenhängen. Schließlich gehen er und seine Freunde Mickey und Isabell den mysteriösen Vorfällen nach, wodurch sie sich unfreiwillig auf eine mysteriöse Reise begeben…

Nach dem beeindruckenden Lesevortrag waren die Kinder sehr gespannt, wie es in der Geschichte weitergeht. Sie hatten zwar die Möglichkeit, Fragen zu stellen, aber verraten wurde nichts. Und so nutzten viele die Gelegenheit, ein Buch zu erwerben und von der Autorin signieren zu lassen.

Für die Schüler der beiden Jahrgangsstufen war die Lesung ein tolles Erlebnis. Einige wollten sofort mit dem Lesen beginnen und das Rätsel um das „Erbe der Aravaipa-Indianer“ lösen. Das ist „lebendige Leseförderung“!

 

 

Zurück

Schulleben aktuell - Das Archiv