Schulleben aktuell

Deutsch-französischer Tag an der Realschule Neufahrn

10-02-2019 12:57 von Evi Koch

 

Am 22. Januar jeden Jahres findet der Deutsch-Französische Tag statt. Das Ereignis soll an die Unterzeichnung des Elysée-Vertrags erinnern, welche am 22. Januar 1963 durch den ehemals amtierenden französischen Staatspräsidenten Charles de Gaulle und dem deutschen Bundeskanzler Konrad Adenauer initiiert wurde und seither die Freundschaft zwischen den lang verfeindeten Ländern Frankreich und Deutschland besiegelt. Dieser Tag soll dazu genutzt werden, in den Schulen beider Länder für die Partnersprache zu werben und über Austausch- und Begegnungsprogramme sowie über die Möglichkeiten des Studiums und der Beschäftigung im Partnerland zu informieren.

Anlässlich dieses besonderen Tages wurde auch in den 6. Klassen der Realschule Neufahrn ein Projekt zum Thema Frankreich durchgeführt. Die Schüler konnten zunächst einige interessante Informationen zur Geschichte der deutsch-französischen Freundschaft und zum Fach Französisch im Allgemeinen sammeln. Anschließend wurden sie mit dem französischen Klassiker schlechthin verköstigt – „Crêpes au Nutella“, was für die Sechstklässler natürlich das Highlight des Tages war. Nach der Schlemmerei wurde passend dazu ein kurzer, amüsanter Film gezeigt, in dem sehr anschaulich erklärt wurde, worin sich das deutsche und das französische Nutella unterscheiden. Im Anschluss wurde noch ein kleines Quiz über Land und Leute in Frankreich durchgeführt, bei dem es natürlich etwas zu gewinnen gab. Die drei Frankreich-Spezialisten (im Bild von links nach rechts: Erza Keka, Klasse 6c, Jenny Liebl, Klasse 6b und Alexander Schrömer, Klasse 6a) durften sich jeweils über eine Packung „Merci“ freuen.

Zurück

Schulleben aktuell - Das Archiv