Das Fach Biologie stellt sich vor

Im Fächerkanon der Realschule ist die Biologie das erste naturwissenschaftliche Unterrichtsfach. Hier werden erste und prägende Eindrücke einer Naturwissenschaft gewonnen und im Hinblick auf wissenschaftliche Denkweisen und Erkenntnismethoden Grundlagen gelegt. Für den Biologieunterricht erfordert dies die Auseinandersetzung mit biologischen Fragestellungen und Vorgehensweisen.

Die Fachschaft Biologie sieht daher ihre Aufgaben vielfältig:

Zum einen soll die Biologie naturwissenschaftliche Arbeitsweisen und Herangehensweisen an wissenschaftliche Fragestellungen fördern.  Durch eigenes Tun erhalten die Schüler Gelegenheit, naturwissenschaftliche Arbeitsweisen kennen zu lernen und zu üben.

Die Schüler lernen zum Beispiel den Umgang mit Binokular und Mikroskop, führen Versuche durch und werten diese aus.

Des Weiteren sollen natürlich Fachwissen und biologische Inhalte vermittelt werden. Dazu zählen auch bioethische Fragestellungen, Einblicke in die technischen Anwendungen der Genetik und in die Chancen und Risiken der Biotechnologie.

Ein weiterer wichtiger Schwerpunkt des Biologieunterrichts ist die Umwelterziehung und die Sensibilisierung der Schülerinnen und Schüler für die Schönheiten der Natur.  Ein Lernen mit allen Sinnen soll die Freude an der Vielfalt der Lebewesen wecken und ein Bewusstsein schaffen zum Schutz unserer Lebensgrundlage. Das Interesse an der Auseinandersetzung mit den von der Biologie aufgeworfenen Fragen soll den Forscher- und Erfindergeist der Kinder und Jugendlichen anregen und die Faszination für die Natur wecken und wach halten. In allen Jahrgangsstufen fördern dabei auch Unterrichtsgänge und damit verbundene Begegnungen in der Natur den Lernprozess und die Freude an der Biologie.

Dazu trägt auch das Arbeiten im „Grünen Klassenzimmer“ unserer Schule bei:

Auch leistet die Fachschaft Biologie ihren Beitrag zur Gesundheitserziehung. Dies wird auch mit außerunterrichtlichen Projekttagen vertieft, beispielsweise mit dem „Tag der gesunden Ernährung“ für die fünften Klassen oder einem „AIDS-Aufklärungstag“ für die achten Klassen.

Lehrfahrten und Projekte sind fester Bestandteil des Biologieunterrichts an der Realschule Neufahrn.

Die fünften Klassen fahren in den Zoo nach Straubing, die sechsten Klassen besuchen das Museum „Mensch und Natur“ in München, das die Entstehung des Lebens und die Evolution thematisiert. Die siebte Jahrgangsstufe fährt in den botanischen Garten nach München und die achten Klassen haben einen „Gewässertag“, bei dem biologische und chemische Untersuchungen im Biotop Neufahrn durchgeführt werden.